Anna-Kieselbach-Oberueber-Karger.png

Anna Kieselbach

Team Lead Social Media

09/08/2020

Image by charlesdeluvio

5 Gründe, warum dein Unternehmen ein Pinterest-Profil braucht

Pinterest steht für Inspiration! Zu Unrecht als ein weiteres soziales Netzwerk betitelt, bildet die Plattform eine schier unendliche Auswahl an Ideen aus den verschiedensten Bereichen. Neben Alltagsthemen wie Food, Fashion und Travel finden sich auf Pinterest auch Fachartikel und Infografiken zu diversen Knowledge-Themen.


Anders als weithin angenommen, reiht sich Pinterest nicht in die Reihe sozialer Netzwerke wie Facebook, Instagram, Twitter und Co. ein, vielmehr agiert es als Bildersuchmaschine. Hinter jedem Bild, auf Pinterest »Pin« genannt, versteckt sich eine Idee. Vielleicht wäre Ideensuchmaschine also der passendere Begriff?

Warum solltest du mit deinem Unternehmen auf Pinterest sein?

Image by Stephen Phillips - Hostreviews.co.uk

1. Die Zielgruppe wartet auf deinen Content 

Während auf Instagram und Facebook abwesend durch den Feed gescrollt wird, sind die Nutzer auf Pinterest auf der Suche nach Inspirationen — sei es eine Idee für den eigenen Balkon, ein neues Spargel-Rezept oder eine Grafik, die das Modell der Schweigespirale anschaulich erklärt. Der perfekte Kanal, um deinen Content zu platzieren und die Pinner auf deine Seite zu ziehen.

2. Pinterest als Traffic-Maschine 

Àpropos Nutzer auf deine Seite ziehen — jeder Pin kann auf eine externe Website jenseits des Pinterest-Kosmos’ linken. Dadurch wird für deine Website, deinen Blog oder deinen Online-Shop Traffic generiert.

Wichtig ist natürlich, dass der Nutzer vom Pin so verzaubert wird, dass er keine andere Wahl hat, als dem Link zu folgen.

3. Was lange währt, wird endlich gut 

Nicht mal eine Sekunde Aufmerksamkeit wird den meisten Instagram-Postings geschenkt. Kein Wunder, dass das Verfallsdatum eines Posts einem schmelzenden Eis bei 40 °C in der prallen Sonne gleicht. Auf Pinterest hingegen werden Pins auch nach langer Zeit noch geklickt. Während es zu Beginn ein wenig dauert, bis Pinterest den neuen Pin akzeptiert hat, kann dieser Wochen, Monate und Jahre später immer noch gefunden und geklickt werden. Pinterest ist also eine Investition in die Zukunft.

4. Kampagnen für deine Zielgruppe 

Mittlerweile wartet Pinterest mit einem eigenen Ad-Center auf. Werbekampagnen können so zielgruppenspezifisch geschalten werden und deinem Produkt oder deiner Dienstleistung zu noch größerer Bekanntheit verhelfen.


Wichtig: Die Ästhetik ist entscheidend, denn das Auge isst mit — auf Pinterest am liebsten Naked Cakes, Pavlova und Nicecream. 😋

5. Steigere deine Brand Awareness 

 

Dein Unternehmen kann hilfreichen Content liefern? Dann sollen alle davon wissen! Auf Pinterest kannst du dich als Profi in deinem Bereich positionieren und Trends setzen. Das zahlt natürlich auch auf das Image deines Unternehmens ein. Vielleicht gibt es bei dir tollste Reisetipps oder aber die schönsten Midiröcke der Saison. Egal was du anzubieten hast: Möchtest du es auf Pinterest präsentieren, solltest du immer den Mehrwert deiner Angebote für die Community hervorheben.

How To Pinterest: Ein Mini-Guide

Falls du nun ganz aus dem Häuschen bist und es dir in den Fingern juckt, zu pinnen, was das Zeug hält, haben wir hier als Kirsche auf der Sahne noch einen kleinen Leckerbissen für dich. Mit diesen einfachen Schritten zauberst du dir im Nu dein Pinterest-Profil:

  • Erstelle ein Business-Profil auf Pinterest und pflege alle wichtigen Daten ein. Dazu zählen nicht nur Name und Website, sondern auch Infos zu deinem Unternehmen sowie ein aussagekräftiges Profilbild.

  • Lege Pinnwände zu den Themen an, die deine Zielgruppe interessieren. Es ist eine wahre Kunst, Pinnwände nicht zu allgemein, aber auch nicht zu spezifisch zu gestalten.

  • Arbeite deine Inhalte in eigenen Pins auf. Um deine Marke zu stärken, ist ein einheitliches Design besonders wichtig.

  • Pinne regelmäßig. Der Pinterest-Algorithmus muss verstehen, dass es sich bei deinem Account um einen besonders aktiven handelt. Als Folge dessen werden deine Pins prominenter ausgespielt und im besten Fall sogar gefeatured.

  • Bewirb dein Pinterest-Profil auf anderen Kanälen. Erwähne dein Profil in einem Blogpost, auf Instagram oder Facebook. Je mehr Leute dir folgen und mit deinen Inhalten agieren, desto besser.

  • Denke strategisch! Dein Business wird nur von Pinterest profitieren, wenn du deiner Arbeit eine Strategie zugrunde legst. Falls du dich jetzt im Pinterest-Geflecht aus Palmenprints und Urban Jungle verloren hast und Hilfe brauchst, wir wüssten da jemanden, der dir zu Hilfe eilen könnte. 🙋🏽‍♀️

Das könnte Sie auch interessieren

1_1RnjE6DToprPJKXeomdBUA.jpeg

Social Media-Livestream: In 5 Schritten zum Live-Erlebnis

DSC_4099.jpg

7 gute Gründe für Canvas-Ads