top of page
  • AutorenbildClaudia Wunderlich

Start-up-Marketing: So bekommen Start-ups von Anfang an den nötigen Rückenwind

Die Entwicklung einer Marketingstrategie für Start-ups birgt einige Herausforderungen. Im Fokus stehen zunächst zwei Ziele: die Steigerung der Bekanntheit und die Akquise neuer Kund:innen. Beides jedoch unter der Prämisse, dass es zunächst kaum Marketing-Budget gibt. Doch mit ein bisschen Kreativität, Erfahrung und der richtigen Strategie kann man auch mit wenig Geld viel erreichen.

Zunächst einmal möchten wir euch 3 Maßnahmen vorstellen, die besonders für Start-ups sehr wirkungsvoll sein können.

1. Zielgruppe konkretisieren

Oft fällt uns auf, dass Unternehmen ihre Zielgruppe viel zu vage beschreiben, um eine möglichst große Personengruppe zu erreichen. Doch vor allem bei Start-ups ist die Konzentration auf eine kleine, spezifische Zielgruppe der Schlüssel, um Marktführer im jeweiligen Segment zu werden. Wenn die Zielgruppe ein homogenes Grundbedürfnis hat, fällt die Entwicklung von Angeboten leichter. Eine Erweiterung der Zielgruppe kann später immer noch vorgenommen werden.



2. Nischen besetzen und diese richtig kommunizieren

Viele Gründer:innen denken, dass immer die innovativste und abgefahrenste Idee nötig ist, um erfolgreich zu sein. Das allein ist jedoch oft nicht der ausschlaggebende Faktor. Durch eine genaue Marktanalyse lässt sich am besten einschätzen, wo bei der Zielgruppe Interesse und Bedarf besteht. Und sobald Nachfrage da ist, kann sich ein Start-up durch die richtige Außenkommunikation genau in dieser Marktlücke positionieren. Auch wenn sich das Produkt/die Dienstleistung nicht immer so stark von den Wettbewer:innen unterscheidet, so kann es sich durch eine gute Kommunikationsstrategie abheben. Die Vermittlung von Werten wie Vertrauen, Zuverlässigkeit und Verständnis ist besonders bei Start-ups wichtig. Kommuniziert man die Einzigartigkeit und Innovativität des Start-ups und des Produktes/der Dienstleistung richtig, kann man auch trotz großer Konkurrenz am Markt herausstechen.



3. Empfehlungsmarketing ist Key

Kaum eine andere Maßnahme ist so wirkungsvoll und gleichzeitig so kostengünstig wie Empfehlungsmarketing! Und genau deshalb ist es so wichtig, dass ein Start-up von Anfang an einen guten Online-Auftritt hat, denn heutzutage werden Bewertungen und Referenzen zum Großteil online abgegeben. Neben der Website als wichtigstes Aushängeschild ist Social Media der Ort, wo Empfehlungen und Informationen weitergegeben werden. Je kreativer und außergewöhnlicher die Postings sind, desto mehr entwickeln sie sich zum Selbstläufer.


Wir als Agentur helfen euch gerne bei der Umsetzung dieser Marketingmaßnahmen. In der Vergangenheit wurden wir oft mit der Frage konfrontiert, wie sich ein junges Start-up mit wenig Geld eine Kommunikationsagentur leisten kann. Zunächst möchten wir betonen, dass wir uns grundsätzlich an jedes Budget anpassen können. Nach einer kostenlosen Beratung stecken wir mit euch gemeinsam den preislichen Rahmen ab und bewegen uns selbstverständlich nur in diesem.


Um jedoch den größtmöglichen Spielraum zu erzielen, unterstützen wir euch gerne bei der Beantragung eines Förderprogrammes, das wir im Folgenden kurz vorstellen:




Finanzielle Unterstützung für Start-ups aus Sachsen

Ellipsis gibt Antwort auf die Frage: Woher bekomme ich liquide Mittel für meinen Unternehmensstart bzw. wer kann mich bei größeren Ausgaben unterstützen? Private Investor:innen oder Banken sind der eine Weg, aber auch öffentliche Fördermittel sind ein Garant für einen guten Start! Manch einer verbindet mit der Beantragung einen langwierigen und bürokratischen Prozess – doch es geht auch anders!


Es gibt jede Menge Möglichkeiten, in Sachsen Fördergelder zu beantragen. Mit erfahrenen Berater:innen werden die Anforderungen schnell erfüllt und eine Umsetzung garantiert. Und genau dafür haben wir Ellipsis an unserer Seite. Dort sind wir als Berater gelistet, können also Förderprojekte für Start-ups übernehmen. Zudem beraten wir Ellipsis, die seit 19 Jahren als Qualitätssicherer bei geförderten Beratungsprojekten in Sachsen und Thüringen agieren, zu ihrer Kommunikation.


Die Mitarbeiter:innen bei Ellipsis wissen, worauf bei der Beantragung von Fördermitteln zu achten ist, um beispielsweise die Website auf den neusten Stand der Technik zu bringen, eine markenspezifische PR-Strategie zu entwickeln – oder aktuell eine Finanz- und Liquiditätsplanung zu erstellen.


»Eine Unternehmensgründung ist oft eine Entscheidung, die das bisherige Leben auf den Kopf stellt. Deshalb sind eine gründliche Vorbereitung und die Einbeziehung von Fachexperten extrem wichtig. Wenn die Entscheidung besiegelt wurde, dann gilt es, mit voller Hingabe das Ziel zu erreichen.«

- Sylvi Kunze, Geschäftsführerin Ellipsis -




Eine kleine Checkliste zur geförderten Unternehmensberatung für Start-ups ist speziell für sächsische Jungunternehmer:innen gedacht. Was beinhaltet sie konkret?

  • Die Gründung ist erfolgt, das Unternehmen ist mindestens einen Tag alt.

  • Der Hauptsitz oder die eigenständige Betriebsstätte, die gefördert wird, befindet sich in Sachsen (siehe Gewerbeschein oder Handelsregistereintrag).

  • Die Betriebsberatung (wie auch das Coaching) muss mindestens fünf Tage umfassen.

  • Es muss ausreichend Liquidität vorhanden sein, um die Beratungsfinanzierung bis zum Ende durchzuhalten.

  • Leistungen wie Strategieentwicklung, Markenkonzeption, Corporate Design, Screendesign oder die Konzeption digitaler Angebote wie Websites oder Apps und vieles mehr werden gefördert – zu finden im SAB-Förderprogramm "Betriebsberatung/Coaching".

  • Je nach Schwerpunkt der Richtlinie können Start-ups einen Zuschuss bis zu 10.000 Euro für Beratungsleistungen pro Jahr erhalten.



Du bist an einer Förderung interessiert und möchtest wissen, ob dein Unternehmen dafür infrage kommt? Du hast ein Start-Up und könntest etwas Rückenwind und Unterstützung gebrauchen? Dann melde dich gerne bei uns!


Katharina Martin

Head of Strategy T +49 (0) 351 82968-57

Comments


bottom of page